I70
0
on
0
anmelden



(> Passwort vergessen?)

Sie sind noch kein
Premium-Mitglied?
> jetzt registrieren


Datenbank
Anlage-Ideen
News
Über



Die besten Dividenden Aktien 2022

Mit Dividenden Aktien können Anleger sowohl ein interessantes Zusatzeinkommen, als auch ein deutliches Vermögenwachstum erzielen. Entscheidend ist, dass Sie die richtigen Aktien kaufen.

Wir zeigen hier 25 der besten Dividenden Aktien weltweit. Doch zunächst:

 

Was bedeutet eigentlich «die besten Dividenden Aktien», wie erkennt man sie?

Sind es die höchsten Dividendenrenditen, oder die am schnellsten wachsenden Dividenden oder sind es die langjährigen Dividenden-Erhöher (allgemein bekannt unter dem Namen Dividenden-Aristokraten)?

Wenn Sie sich ausschliesslich auf Aktien mit hohen Dividendenrenditen konzentrieren, besteht die Gefahr von Dividendenkürzungen. Denn hohe Renditen deuten in vielen Fällen auf Probleme hin. Ausserdem wachsen Unternehmen, die hohe Dividenden ausschütten, meistens nur wenig oder gar nicht.

Kaufen Sie nur Aktien mit schnell wachsenden Dividenden werden Sie kaum hohe Dividendenrenditen erzielen, denn solche Papiere sind meistens teuer, was die Renditen drückt.

Und auch der Erwerb von Dividenden-Aristokraten allein ist keine Garantie für ein erfolgreiches Dividenden-Investment. General Electric beispielsweise, hat jahrzehntelang regelmässig seine Dividenden erhöht, Senkungen gab es keine. Doch in der Finanzkrise 2009 zeigte sich, dass der Konzern grosse Schwächen aufwies, er musste restrukturiert werden und als Folge davon wurden die Dividenden um 70% gekürzt.

Eine allgemein gültige Definition für den Begriff «beste Dividenden Aktien» gibt es somit offensichtlich nicht. Da jedoch die meisten Anleger mit Dividenden Aktien sowohl ein Zusatzeinkommen, als auch einen Vermögenszuwachs erzielen möchten, sind Aktien, die eine Kombination dieser Eigenschaften aufweisen, ideal.

Wir bei topdiv.com erwarten von den besten Dividenden Aktien konkret folgende Eigenschaften:

Möglichst hohe Dividendenrenditen und langfristig wachsende Dividenden und sichere Auszahlungen.

 

Was heisst das genau?

Hohe Dividendenrenditen:

Eine gewisse Höhe sollte die Dividendenrendite aufweisen, denn wer eine Dividendenaktie kauft, sucht ein möglichst lukratives Zusatzeinkommen.

Diese Höhe hängt vom jeweiligen Zinsumfeld ab, sie sollte deutlich über dem Zinssatz einer 10-jährigen Anleihe mit guter Bonität liegen. Im Jahr 2022, wo die Leitzinsen der wichtigsten Zentralbanken bei oder unter Null sind, erwarten wir mindestens 2% Dividendenrendite.

 

Langfristig wachsende Dividenden:

Neben einem Zusatzeinkommen suchen Anleger auch einen gewissen Vermögenszuwachs, denn ohne, verliert Ihr eingesetztes Kapital laufend an Wert. Hauptsächlich durch Gebühren (Depotführung, Handelskommissionen etc.), Steuern und der Inflation. Das heisst, um Ihr Kapital mindestens zu erhalten, müssen die Aktienkurse langfristig zulegen. Und das ist mit Aktien von Unternehmen, die nicht wachsen, und damit auch ihre Dividenden nicht erhöhen können, nicht möglich.

Wachsende Dividenden sind normalerweise ein Beleg dafür, dass das Unternehmen wächst. Deshalb suchen wir Aktien, die in den letzten 10 Jahren die Dividende pro Aktie per Saldo deutlich erhöht haben. Das ist zwar keine Garantie für künftige Zahlungen, doch es zeigt, dass ein profitables, wachsendes Business gefahren wird. Erfahrungsgemäss setzt sich das mindestens auch in absehbarer Zeit fort.

 

Sichere Auszahlungen:

Das Letzte, was einkommenssuchende Anleger wollen, ist eine massiv gekürzte oder ganz gestrichene Dividende. Daher ist es entscheidend, keine Dividenden Aktien zu kaufen, die zwar optisch hohe Dividenden zahlen, jedoch schon bald die Ausschüttung kürzen. Eine einfache Kennzahl, mit der man gefährdete Dividenden erstaunlich zuverlässig erkennt, ist die Aktienkursentwicklung:

Ob ein Unternehmen grössere Probleme hat, die schlussendlich zu einer Dividendensenkung führen könnten, sieht man meistens als erstes am Kursverlauf. Entwickelt sich der Aktienkurs massiv schlechter als der Vergleichsindex, ist das in vielen Fällen ein schlechtes Zeichen, gerade auch für die Dividenden.

Das heisst für uns, der Aktienkurstrend im Verhältnis zum Index muss positiv oder unauffällig sein. (>>genaue Erklärung wie wir das bei topdiv definieren)

Wir haben unsere Datenbank nach Aktien durchsucht, die alle 3 Eigenschaften aufweisen:

Die besten Dividenden Aktien weltweit (aktualisiert August 2022)

 

5 der besten Dividenden Aktien aus Deutschland

Name DR 10 J. Erhö.
10 J. Senk.
10 J. Wach.
Kurs-Trend
           
Allianz 6.1% 8 0 140% positiv
E.On* 5.6% n/a n/a n/a unauffällig
Freenet AG
6.9% 8 1 31% positiv
Fuchs Petrolub 4.1% 10 0 108% unauffällig
Siemens AG
3.7% 7 1 33% unauffällig

 

*Da E.ON 2016/17 im Rahmen der Energiewende vollständig umgebaut wurde, ist die 10 Jahres-Dividendenhistorie nicht aussagekräftig.

Legende:

DR Dividendenrendite
10 J. Erhö. Anzahl Dividendenerhöhungen in den letzten 10 Jahren
10 J. Senk. Anzahl Dividendensenkungen in den letzten 10 Jahren
10 J. Wach. Wachstum Dividenden pro Aktie in den letzten 10 Jahren

 

5 der besten Dividenden Aktien aus den USA

Name DR 10 J. Erhö.
10 J. Senk.
10 J. Wach. Kurs-Trend
           
Altria Group
8.0% 10
0
122% positiv
Kellogg Company
3.1% 10 0 38% positiv
Southern Company 3.4% 10 0 40% positiv
Verizon Communications 5.5% 10 0 28% unauffällig
W.P. Carey 4.8% 10 0 92% positiv

 

5 der besten Dividenden Aktien aus Europa

Name DR 10 J. Erh.
10 J. Senk.
10 J. WT Kurstrend
           
Enagas 9.1% 10 0
71% positiv
Intrum AB 6.2% 9 0 200% unauffällig
Legal & General Grp.
7.0% 9 0 188% unauffällig
Sanofi SA 3.5% 10 0 26% positiv
Unilever PLC
4.3% 10 0 90% unauffällig

 

5 der besten Dividenden Aktien aus der Schweiz

Name DR 10 J. Erh.
10 J. Senk.
10 J. WT Kurstrend
           
ABB 2.9% 8 0 26% positiv
Baloise 4.6% 7 0 56% positiv
Novartis
3.8% 10 0 51% positiv
PSP Swiss Property
3.3% 9 0
25% unauffällig
Swiss Life 5.0% 9 0 455% positiv

 

5 der besten Dividenden Aktien aus Asien

Name DR 10 J. Erh.
10 J. Senk.
10 J. WT Kurstrend
           
APA Group 4.3% 10 0 50% positiv
Bridgestone 3.2% 8 1 672% positiv
Commonwealth Bank Australia 3.5% 7 1 9% positiv
Mapletree Logistics 4.9% 9 1 53% positiv
Resona Holdings
4.1% 5
0
75%
positiv

 

»mehr dividendenstarke Aktien finden Sie in unserer Liste "Dividenden Aktien weltweit".

 

So finden Sie die besten Dividenden Aktien

Sie sollten jede interessante Dividendenaktie für die Sie sich interessieren, einer genauen Prüfung unterziehen (das gilt auch für die in diesem Artikel aufgelisteten Werte).

Die o.e. Aktien haben wir schon mal auf die wichtigsten Faktoren gefiltert (attraktive Dividendenrendite, Wachstumspotential, sichere Auszahlung) und damit bereits die vielversprechendsten Einkommensaktien identifiziert.

Doch das reicht noch nicht, um zu investieren. Ich empfehle Ihnen, die Unternehmen weiter zu analysieren. Vor allem sollten Sie folgende Punkte untersuchen:

  1. Ist die angegebene Dividendenrendite echt?
    Dazu müssen Sie herausfinden, wie die Dividendenrendite genau berechnet wurde. Leider nur allzu oft stellt sich bei genauerer Betrachtung heraus, dass die hohe Rendite gar nicht so hoch ist. Wie man das genau überprüft, können Sie hier nachlesen (So finden Sie die besten Dividendenaktien).

  2. Was macht das Unternehmen eigentlich?
    Sie müssen wissen, wie «Ihr» Unternehmen sein Geld verdient. «BASF ist ein Chemieunternehmen» reicht nicht.

    Was sind die Geschäftsfelder? Wer sind die Kunden? Wo sind die Absatzgebiete? Wovon hängen die Umsätze, die Margen ab? Wie hoch ist der Kapitalbedarf? Die Unternehmensgeschichte, die Besitzverhältnisse etc.

    Das ist besonders wichtig in zwei Phasen:

    a) Wenn die Aktienkurse fallen.
    Sie müssen beurteilen können, ob sich Ihr Unternehmen, und damit der Aktienkurs und evtl. auch die Dividenden, wieder erholt. 

    b) Vor dem Aktienkauf
    Sie müssen das Wachstumspotential des Unternehmens einschätzen können (Es geht hier nicht um konkrete Zahlen, sondern um die Beantwortung der Frage, ob die begründete Chance besteht, dass die Erträge langfristig erhöht werden können). Denn mit Aktien von Firmen die nicht wachsen, werden Sie langfristig kein Geld verdienen.

    Das können Sie nur, wenn Sie das Unternehmen gut kennen.

  3. Dividende laufendes Geschäftsjahr
    Prüfen Sie vor jedem Kauf, wie das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr unterwegs ist. Manchmal werden die geplanten Dividenden bereits explizit angekündigt, sowohl Erhöhungen wie auch Kürzungen. Diese Informationen finden Sie in den Zwischenberichten.

  4. Ausschüttungsquote
    Konnte sich das Unternehmen seine Dividendenzahlungen leisten? Dieser Kennzahl liegt das einfache, aber wirkungsvolle Prinzip zugrunde, dass ein Unternehmen nicht mehr ausgeben sollte, als es einnimmt.

  5. Bewertung
    Aktien, die relativ hohe und sichere Dividenden ausschütten, sind in der Regel nicht zu hoch bewertet. Dennoch lohnt es sich, die aktuelle Aktienbewertung zu prüfen.

 

Dividendendepot diversifizieren

Warum ist das wichtig?

Anleger, die in Dividendenaktien investieren, besitzen bereits ein erhebliches Investitions-Kapital und streben damit ein Zusatzeinkommen an. Der Vermögensaufbau steht nicht mehr im Vordergrund. Hier nicht zu diversifizieren, wäre fahrlässig.

Der bekannte US-Milliardär Mark Cuban hat mal in einem Interview gesagt: Diversification is for idiots!“. Bei jungen Anlegern, die langfristig Vermögen aufbauen wollen, mag das stimmen, auch wenn ich es nicht so ausdrücken würde. Bei Dividenden-Depots hingegen trifft das Gegenteil zu.

Das Risiko einer einzelnen Aktie ist immer hoch. Und zwar auch dann, wenn Sie Ihre Hausaufgaben gemacht haben. Das heisst, wenn Sie Aktien besitzen, die Qualität, Wachstumspotential und eine vernünftige Bewertung aufweisen.

Manchmal treten Ereignisse ein, die Sie nicht vorhersehen können und einen negativen Einfluss auf den Aktienkurs und Dividende haben. Oder Sie schätzen ein Unternehmen falsch ein. Solche Dinge passieren einfach.

Diese Art von Risiken können sie nur mit einer vernünftigen Diversifikation vermindern.

Achten Sie auf 3 Punkte:

Sie sollten eine vernünftige Anzahl Aktien besitzen. So zwischen 15 – 25 ist eine gute Grösse. Wieviel genau hängt letztendlich von der Höhe Ihres Kapitals ab. (Auch wenn Sie viel Kapital besitzen, mehr als 25 Aktien bringen Ihnen mehr Aufwand, aber kaum einen zusätzlichen Nutzen.)


Halten Sie kein Branchen-Klumpenrisiko. Wenn Sie zwar Aktien von 20 unterschiedlichen Firmen besitzen, aber alle aus derselben Branche stammen, haben Sie nicht richtig diversifiziert. Die Branchenverteilung sollte ausgewogen sein, ich empfehle, nicht mehr als 10-15% in dieselbe Industrie zu investieren.

 
Schliesslich das Währungsrisiko. Unterschätzen Sie das nicht. Mindestens die Hälfte der Aktien sollte in Ihrer Domizilwährung notieren. Wenn Sie in einem Land leben, wo das nur schwer umsetzbar ist, wie z. B. in Thailand, den Philippinen oder in Lateinamerika, macht es in der Regel Sinn, hauptsächlich auf US-Dollar-Anlagen zu setzen.


Vorsicht vor auffällig hohen Dividendenrenditen

Wann immer Sie irgendwo auf einer Internetseite, in einem Anlegermagazin oder im Börsen-TV eine sehr hohe Dividendenrendite entdecken, müssen Sie besonders vorsichtig sein. 

Sollte sich herausstellen, dass die angegebene Rendite echt ist (auf Basis der letzten ordentlichen Dividende pro Aktie) und dennoch sehr hoch ausfällt, ist die Dividende leider meistens trotzdem nicht nachhaltig.

Hohe Dividendenrenditen, vor allem solche im zweistelligen Bereich, werden nur selten in dieser Höhe ausbezahlt.

In solchen Fällen ist meistens der Aktienkurs sehr stark gefallen, was ein sehr zuverlässiges Indiz für Probleme und damit mögliche Dividendenkürzungen ist.

«Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema Dividendenrendite

 

Nachteile von Dividenden Aktien

Auch wenn Dividenden Aktien nachweislich eine überlegene Geldanlage sind, weisen sie doch auch einige Nachteile auf, die man kennen sollte.

Dividendenaktien sind ungeeignet für den Einsatz von Fremdkapital
Da Aktienkurse erheblich schwanken, wird der Gläubiger bei starken Kursverlusten schon nach kurzer Zeit einen Nachschuss verlangen, was meistens zu einem Verkauf der Aktien mit Verlust führt.
Das heisst, mit Fremdkapital können Sie eine Baisse nicht einfach aussitzen. Sie bringen sich so um einen der grössten Vorteile der Aktienanlage: Time is your friend! Oder frei übersetzt: Die Zeit ist der Freund guter Unternehmen. Wenn Sie mit viel Fremdkapital investieren ist die Zeit nicht Ihr Freund, sondern Ihr Feind.

Dividendenzahlungen sind nicht garantiert
Es heisst oft, Dividenden seien der neue Zins. Diese Aussage ist definitiv falsch. Eine Dividende hat mit einem Zins gar nichts zu tun. Auch die besten Dividendenaktien sind keine AAA-Anleihen.

Der Kapitalbedarf ist gross
Die meisten Dividendenanleger sind hauptsächlich auf ein Zusatzeinkommen aus.

Da die durchschnittliche Dividendenrendite eines ausgewogenen Depots meistens etwa 3-4% brutto beträgt, muss eine erhebliche Geldmenge investiert werden, um ein vernünftiges Dividendeneinkommen zu erzielen. »Hier erfahren Sie, wieviel Kapital Sie ungefähr benötigen, um von Dividenden zu leben.

Dividendenaktien sind langweilig
Bis ein Dividendendepot zusammengestellt ist, müssen Sie einen erheblichen Aufwand leisten. Aber danach haben Sie praktisch nichts mehr zu tun.

Für viele Menschen stellt das ein Problem dar. Wir neigen dazu, proaktiv zu sein: „Ich kann doch nicht einfach zuschauen, ich muss doch was tun!“.

Bei der Aktienanlage verdienen Sie jedoch kein Geld, indem Sie möglichst oft kaufen und verkaufen, sondern indem Sie warten! Geduld ist einer der wichtigsten Faktoren für die erfolgreiche Aktienanlage.

In Haussen erzielen Dividendenaktien tiefere Renditen
Dividendenaktien sind in schwierigen Zeiten ein Stabilitätsfaktor für jedes Depot. In Boomphasen hingegen spielt die Musik bei den Wachstumsaktien. Deren Kurse steigen massiv, während die eher behäbigen Dividendenaktien kaum vom Fleck kommen. Das muss man aushalten können.

 

Wann immer Sie irgendwo auf einer Internetseite, in einem Anlegermagazin oder im Börsen-TV eine sehr hohe Dividendenrendite entdecken, müssen Sie besonders vorsichtig sein.

Sollte sich herausstellen, dass die Berechnung korrekt ist (auf Basis der letzten ordentlichen Dividende pro Aktie) und die Rendite dennoch sehr hoch ausfällt, ist die Dividende leider sehr häufig nicht nachhaltig.

Hohe Dividendenrenditen, vor allem solche im zweistelligen Bereich, werden nur selten in dieser Höhe ausbezahlt.

In solchen Fällen ist meistens der Aktienkurs sehr stark gefallen, was ein sehr zuverlässiges Indiz für Probleme und damit mögliche Dividendenkürzungen ist.

«Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema Dividendenrendite