0 Wichtige Informationen zum Thema Dividendenaktien I50
0
on
0
anmelden



(> Passwort vergessen?)

Sie sind noch kein
Premium-Mitglied?
> jetzt registrieren


Datenbank
Investieren
Passiv-Einkommen
Anlage-Ideen
News
Über



Wieviel Kapital brauche ich um von Dividenden leben zu können?


Das hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab: Erstens der Höhe Ihrer Lebenshaltungskosten und zweitens wie hoch Ihr Dividendeneinkommen ausfällt.

Bei den Lebenshaltungskosten gibt es natürlich enorme Unterschiede. In einigen Regionen können Sie mit EUR 10‘000 pro Jahr ein angenehmes Leben führen, während man damit in den grossen europäischen Städten nicht sehr weit kommt.

Vielleicht sind Sie anspruchslos und leben abseits der grossen Zentren, dann kann man selbst in der Schweiz relativ günstig leben. Andere wiederum möchten einen gewissen Luxus und haben dann auch entsprechend höhere Kosten.

Wenn Sie beispielsweise in einer sehr teuren Stadt wie Zürich von Dividenden ein durchschnittliches Leben ohne grossen Komfort führen wollen, benötigen Sie mindestens 4‘500 CHF Brutto pro Monat (als Einzelperson).

Das heisst, mit einem Aktiendepot, das Ihnen ca 3.3% Bruttorendite pro Jahr zahlt, würden Sie etwa 1,6 Mio. CHF benötigen.

Stadt Wg. Kosten/
Jahr
Div.
Rendite
Benötigtes
Kapital
Zürich CHF 54'000 3.3% 1'636'000
München EUR 37'100 3.0% 1'236'000
Berlin EUR 34'100 3.0% 1'136'000
Barcelona EUR 31'300 3.0% 1'043'000
Athen EUR 31'200 3.0% 1'040'000
Lissabon EUR 30'500 3.0% 1'016'000
Bangkok USD 29'000 3.5% 828'000
New York USD 55'000 3.5% 1'571'000
Los Angeles USD 43'800 3.5% 1'251'000
Dubai USD 35'000 3.5% 1'000'000
Rio de Janeiro USD 25'000 3.5% 714'000
Bogota USD 25'000 3.5% 714'000
Tallinn EUR 29'400 3.0% 980'000
Budapest EUR 23'600 3.0% 786'000
Kiev EUR 19'300 3.0% 643'000
Johannesburg USD 30'600 3.5% 874'000
Kairo EUR 14'500 3.5% 420'000

ungefähre Angaben für einen 1-Personen-Haushalt
Kosten-Basis Zürich: eigene Berechnungen
Basis Vergleichswerte: UBS Data Explorer
Basis Dividenden-Rendite: Durchschnitt eines ausgewogenen Depots

Die Höhe des Dividendeneinkommens

Die hängt erstens davon ab, wie viel Kapital Sie investiert haben und zweitens, wie hoch die Dividenrendite ist.

In schwachen Börsenphasen mit tiefen Kursen sind die Dividendenrenditen hoch. Umgekehrt, in starken Marktphasen mit hohen Aktienkursen sind die Dividendenrenditen tief.

Wenn Sie Ihre Aktien mit einer Dividendenrendite von 5% gekauft haben und das Unternehmen seither die Dividendenausschüttung um 20% erhöht hat, beträgt Ihr Einkommen nun 6% auf die investierte Summe.

Eine solche Entwicklung muss das Ziel sein. Entscheidend ist dabei die Qualität Ihrer Dividendenaktien. Die sollte möglichst hoch sein.

Mit hochwertigen Dividendenaktien erzielen Sie zwei wesentliche Effekte:

  1. die Dividendenausschüttung und damit Ihr Einkommen ist relativ sicher und sollte auch in einer Krise nicht übermässig schwanken.
  2. Ihr Dividendeneinkommen wächst langfristig. Wenn die Mehrzahl der Aktien in Ihrem Depot aus Unternehmen besteht, die langfristig höhere Erträge erzielen, wird auch Ihr Dividendeneinkommen grösser. Und nicht nur das. Auch die Aktienkurse werden steigen, Ihr Vermögen wird grösser.

 

Damit Sie sich eine Vorstellung machen können, wie hoch Ihr Dividendeneinkommen auf Basis der aktuell gezahlten Dividendenrenditen ausfällt, haben wir zwei Dividendenaktien-Musterdepots zusammengestellt. Eines mit Schwerpunkt Deutschland und eines Schweiz.

Darin sind die jeweils aktuellen durchschnittlichen Bruttorenditen berechnet.

Sie können damit bei jedem Musterdepot kalkulieren, wie hoch Ihr jährliches Dividendeneinkommen ungefähr ausfallen könnte wenn Sie heute investieren.

Achten Sie auf den Steuerabzug

Viele Anfänger machen den Fehler, mit dem Dividenden-Bruttoeinkommen zu kalkulieren. Dann sind sie überrascht, wenn der tatsächlich ausbezahlte Betrag wesentlich geringer ausfällt.

Fast alle Datenbanken weisen jeweils die Bruttodividenden pro Aktie aus, auch die topdiv-Datenbank.

Die meisten Länder ziehen davon eine Quellensteuer ab. (In der topdiv-Datenbank finden Sie bei jeder Aktie den entsprechenden Quellensteuersatz.)

Ausbezahlt wird dann nur der Nettobetrag.  Ein Teil davon können Sie in der Regel zurückfordern. (Unter diesem Link finden Sie alle relevanten Informationen zum Thema Dividenden und Steuern).

Unter dem Strich müssen die meisten Aktionäre in Deutschland, Oesterreich und der Schweiz mit einer Steuerbelastung auf ihren Dividendeneinkünften von etwa 25-30% rechnen.

Diversifizieren Sie Ihr Passiv-Einkommen

Dividendenaktien sind eine hervorragende Quelle für passives Einkommen, das ist keine Frage. Es ist wahrscheinlich sogar DIE beste Passiv-Anlage überhaupt. Aber:

Dividendeneinkünfte schwanken über einen langen Zeitraum und weisen natürlich auch ein gewisses Kursrisiko auf.

Deshalb ist es absolut empfehlenswert, wenn Sie Ihre Einkommensströme, falls möglich, diversifizieren.

Hier einige bewährte Einkommens-Alternativen für Menschen die Kapital besitzen und unabhängig sein wollen. Die meisten sind nicht annähernd so passiv wie das Halten von Dividendenaktien. Aber jedes Geschäft kann nahezu standortunabhängig geführt werden.

  • Immobilien
  • Online-Business (Ecommerce, Beratung, Infoprodukte)
  • Alternative Einkommensanlage (Wälder, Schiffscontainer etc.)
  • Crowdlending
  • Amazon FBA/KDP/Merch